Erste selbstfahrenden Busse im nächsten Jahr

Zum Zeitpunkt der Übernahme der EU Ratspräsidentschaft im Juli 2017 werden in Tallinn zwei selbstfahrende Busse in Betrieb genommen.

Die EU Ratspräsidentschaft biete Estland gute Gelegenheit sich als ein innovationsorientiertes Land zu präsentieren. Im Bereich der selbstfahrenden Fahrzeuge seien Innovation und Entwicklung wichtige Stichworte. Diese Technologien tragen zur Verkehrssicherheit, regionalen Mobilität und zum Umweltschutz bei, heisst es.

Die Busse werden im Tallinner Stadtzentrum im öffentlichen Transport eingesetzt. Die Busse haben eine Höchstgeschwindigkeit von 40km/h, im Tallinner Stadtverkehr wird die Geschwindigkeit auf 20km/h begrenzt. Die Busse verkehren zunächst auf einer kurzen Strecke im Stadtzentrum.

Von Tür zu Tür, oder schöne Türen für schöne Häuser aus Litauen

Im litauischen Kaunas baut Rasa Čingaitė (www.kalstogaminiai.lt) seit bald zwanzig Jahren Türen, die sich an den Wünschen ihrer Kunden orientieren. Die selbständige Unternehmerin führt Regime über 25 Männer, die in ihrem Fabrikationsbetrieb arbeiten. Das Thema „Emanzipation der Frau“ war für sie nie ein Thema. Mit dem Begriff „Emanze“ kann sie nichts anfangen, sie weiss einfach wo es längs geht, ihre Belegschaft schätzt sie und sie schätzt ihre Mitarbeiter in einer entspannten Arbeitsatmosphäre nicht ohne Humor.

Am Stadtrand von Kaunas hat sich Rasa eine Fabrikhalle gemietet. Aus ausgewählten Hölzern werden Türen zugeschnitten, verleimt, gespritzt, verpackt und geliefert.