Volta Trucks arbeitet mit Sibros an den vernetzten Fahrzeugsystemen seiner elektrischen Nutzfahrzeugflotte zusammen

Volta Trucks, ein führender und bahnbrechender Hersteller und Dienstleister für vollelektrische Nutzfahrzeuge, hat bekannt gegeben, dass Sibros softwarebasierte Netzwerklösungen für den Volta Zero, das erste vollelektrische 16-Tonnen-Nutzfahrzeug der Welt, das speziell für die innerstädtische Güterverteilung entwickelt wurde, liefern wird. Sibros ist ein Pionier im Bereich vernetzter Fahrzeugsysteme und Over-the-Air (OTA)-Lösungen.

Die Partnerschaft wird End-to-End-Software- und Datenlösungen liefern, die mit der Integration des Sibros OTA Deep Logger beginnen, um Volta Trucks mit relevantem Fahrzeug- und Flottendatenmanagement in Echtzeit zu versorgen. Damit wird Volta Trucks im Mittelpunkt einer neuen Ära des intelligenten Transports stehen. Die vernetzte Fahrzeugplattform ermöglicht Kunden den Zugang zu Fahrerwarnungen, Ladeinfrastruktur, Over-the-Air-Updates für das Navigationssystem und andere Inhalte sowie auf Service-, Versicherungs- und Wartungsdaten. Dies beschert Kunden mehr Produktivität, Effizienz und Rentabilität. Damit erhält Volta Trucks volle Transparenz und Kontrolle darüber, welche Daten gesammelt werden und mit wem sie geteilt werden, sodass Kunden ihre Daten besser nutzen und verstehen können.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Volta Trucks, um die Entwicklung ihrer vernetzten Plattform für Fahrzeuge und Flotten zu beschleunigen“, erklärte Hemant Sikaria, CEO und Mitbegründer von Sibros. „Sie bringen einige der optisch beeindruckendsten und innovativsten Elektrofahrzeuge auf den Markt und verfügen über ein Weltklasseteam, das modernes Denken mit klassischer OEM-Expertise verbindet. OTA-Software-Updates, Datenmanagement und Datenanalyse sind entscheidende Komponenten, um maßgeschneiderte, sichere und nachhaltige Fahrzeuge in die Welt zu bringen.“

Volta Trucks wird die Erkenntnisse aus den Daten nutzen, um die Fahrzeugeffizienz zu steigern und so die Produktivität und Rentabilität für die Unternehmen seiner Kunden zu erhöhen. Volta Trucks wird die vernetzte Plattform zudem nutzen können, um Daten mit globalen Partnern auszutauschen, die diese Daten für die Entwicklung weiterer Lösungen brauchen.

„Für Volta Trucks ist dieser Partnerschaft ein natürlicher Schritt. Wir werden nun in der Lage sein, Ferndiagnosen und Datenanalysen durchzuführen, um unser Ziel von null Ausfallzeiten und besserer betrieblicher Effizienz für unsere Partner und Kunden zu erreichen“, erklärte Ian Collins, Chief Product Officer von Volta Trucks. „Wir sind zuversichtlich, dass die enge Zusammenarbeit mit Sibros uns in die Lage versetzen wird, die Logistik der letzten Meile zu revolutionieren und unser Geschäft problemlos zu erweitern und zu skalieren, während wir uns auf unser Ziel konzentrieren, die sichersten großen Nutzfahrzeuge herzustellen.“

Der Volta Zero ist das weltweit erste vollelektrische 16-Tonnen-Nutzfahrzeug, das speziell für den innerstädtischen Warenverkehr entwickelt wurde und die Umweltauswirkungen von Frachtlieferungen in Innenstädten reduziert. Der Volta Zero wurde von Grund auf mit einer rein elektrischen Reichweite von 150 bis 200 km konzipiert und wird bis 2025 schätzungsweise 1,2 Mio. Tonnen Kohlendioxidemissionen einsparen.

Volta Trucks ist ein Start-up-Unternehmen, das vollelektrische Nutzfahrzeuge herstellt und Dienstleistungen anbietet. Volta Trucks hat Niederlassungen in Schweden, Frankreich und Großbritannien und arbeitet bei der Entwicklung und Produktion des Volta Zero mit einer Reihe von weltweit führenden Unternehmen zusammen.

Sibros treibt das vernetzte Fahrzeug-Ökosystem mit seiner Deep Connected Platform (DCP) für sichere und tiefgreifende Software-Updates, Datenerfassung und Diagnose in einem vertikal integrierten System voran.

QUELLE: www.sibros.tech