ABB stattet weltweit grösstes Diamantenförderschiff von De Beers mit Energiesystem aus

Illustration des neuen Diamantförderschiffs

Damen Shipyards Group hat ABB beauftragt, ein fortschrittliches Energiesystem für das weltweit erste speziell nach Kundenwunsch gebaute Diamantenförderschiff zu liefern.

ABB hat einen Auftrag für ein integriertes Energiesystem für das weltweit grösste und technologisch fortschrittlichste Schiff zur Diamantenförderung erhalten. Dank der Technologie von ABB erfüllt das Schiff, das in der Damen Shipyards Mangalia-Werft am Schwarzen Meer in Rumänien gebaut wird, höchste Anforderungen an Sicherheit, Effizienz und Verfügbarkeit. Finanzielle Details des Auftrags wurden nicht bekannt gegeben.

Investition von 468 Millionen US-Dollar

Mit Gesamtkosten von 468 Millionen US-Dollar ist das Schiff die grösste Einzelinvestition, die jemals im Bereich der Förderung von Diamanten im Meer getätigt wurde. Mit «Advanced Subsea Crawling» kommt eine Technik zum Einsatz, die es erlaubt, Diamanten vom Meeresgrund zu schürfen. Das neue Schiff wird 2022 an Debmarine Namibia ausgeliefert, ein Joint Venture zwischen der namibischen Regierung und der De Beers Group. De Beers ist der weltweit grösste Produzent und Händler von Diamanten. Das Unternehmen wurde 1888 gegründet und verfügt über einzigartiges Know-how in der Exploration, dem Abbau und Verkauf von Rohdiamanten.

Schürfen vor der Küste Namibias

Namibia besitzt die weltweit grössten bekannten Diamantenvorkommen im Meer. Vor der Südwestküste des Landes fördert Debmarine Namibia Diamanten höchster Qualität aus Wassertiefen von 90 bis 150 Metern. Traditionell werden Diamanten entlang der namibischen Küste im Tagebau geschürft. Es wird erwartet, dass diese Vorkommen jedoch in den nächsten 15 Jahren erschöpft sind, so dass die Offshore-Förderung zunehmend an Bedeutung gewinnt.

177 Meter langes Schiff

Das neue 177 Meter lange Schiff wurde von den renommierten norwegischen Schiffsarchitekten Marin Teknikk entworfen und wird das grösste der Flotte sein. Es wird eine um 8000 Tonnen höhere Verdrängung (Gewicht eines Schiffs auf Basis des vom Rumpf verdrängten Wassers) aufweisen als die Mafuta , das bisher grösste Schiff der Flotte von Debmarine Namibia. Der Neubau wird die Jahresproduktion des Schiffseigners voraussichtlich um 35 Prozent steigern und die Fördermenge um 500‘000 Karat erhöhen.

ABB-Systeme auch in bestehendem Schiff installiert
Bereits auf der SS Nujoma, einem Spezialschiff von Debmarine Namibia zur Diamantenförderung und Probenahme in der Tiefsee, wurden Energiesysteme von ABB installiert. «Der Erfolg der SS Nujoma mit ihrer hohen Zuverlässigkeit, effizienten Positionierung, dem geringen Treibstoffverbrauch und sicherem Betrieb hat den Ausschlag dafür gegeben, die gleichen Systeme auch für das neue Diamantenförderschiff zu wählen. Die Energiesysteme von ABB sind zentraler Bestandteil der Lösung», sagte Michael Curtis, Leiter des Projekts bei Debmarine Namibia.

MUPS-System

Dank der neuesten Technologie von ABB wird das Schiff eine besonders hohe Dienstzeit erreichen. Neben dem hoch entwickelten Energieerzeugungs- und -verteilungssystem und drehzahlgeregelten Antriebssystemen ist auch eine umfassende unterbrechungsfreie Online-Doppelwandler-Stromversorgung (Marine Uninterruptible Power Supply – MUPS) Teil der Lösung. Diese unterstützt alle wichtigen Steuerungsprozesse des Schiffs und verringert das Risiko eines kritischen Stromausfalls mit nachfolgender Ausfallzeit deutlich. Das MUPS-System von ABB ist auf ununterbrochene Verfügbarkeit ausgelegt und stellt eine Reservestromversorgung für die Steuerungssysteme des Subsea-Crawlers und der Aufbereitungsanlage sicher, die aus dem Sedimentaushub vom Meeresboden die Diamanten heraustrennt. Das hoch entwickelte, eng integrierte Energiesystem von ABB wird dazu beitragen, die Motorlast zu optimieren, die Betriebsstunden und Brennstoffkosten zu reduzieren und den Wartungsbedarf zu verringern.

Passende Lösungen für Spezialschiffe

«ABB geniesst weltweit den Ruf, als führendes Technologieunternehmen passende Lösungen für hoch entwickelte und komplexe Spezialschiffe zu liefern. Daher freuen wir uns sehr, bei diesem für beide Unternehmen wegweisenden Neubauprojekt mit ABB zusammenzuarbeiten», sagte Mark Vermeulen, Managing Director bei Damen Offshore & Transport.

Vernetzte Lösungen von ABB

«Dieses technisch anspruchsvolle Spezialschiff ist ein besonderes Projekt, das eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem Kunden erfordert. So gelingt es uns, optimale Lösungen entsprechend der präzisen Spezifikationen bereitzustellen», sagte Juha Koskela, Managing Director bei ABB Marine & Ports. «Es freut uns zu sehen, dass das Team hinter diesem hoch entwickelten Schiff die Vorteile erkennt, die sich durch Integration in puncto Effizienz, Sicherheit und Verfügbarkeit ergeben. Der Auftrag zeigt das zunehmende Interesse an den elektrischen, digitalen und vernetzten Lösungen von ABB für eine wachsende Zahl von Schiffstypen und Einsatzprofilen.»

Illustration des neuen Diamantförderschiffs
QUELLE: ABB