IONITY entwickelt ein Netzwerk für Baltische Länder

IONITY 2019

IONITY ist ein Joint Venture der BMW Gruppe, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Gruppe mit Porsche AG, das ein flächendeckendes Netzwerk von 350 kW Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Europa entwickelt. IONITY unterschrieb mit der litauischen Firma GATAS einen Vertrag für den Bau eines aus 6 Ladestationen bestehenden Netzwerkes im Baltikum das bis Ende 2020 entstehen soll.

Das Vorhaben folgt die wichtigsten internationalen Transitwege. Drei Ladestationen stehen in Litauen, die drei restlichen in Lettland und Estland. Die genauen Standorte der Ladestationen hat IONITY nicht bekannt gegeben. Es ist aber bekannt, dass IONITY die Tankstellenkette Circle K zum lokalen Partner gewählt hat. Mit den Bauarbeiten wird schon im Dezember 2019 begonnen und sie sollen bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

„Was den Markt der Elektrofahrzeuge im Baltikum angeht, so sind wir sehr optimistisch. Wir glauben, dass wir auch zum Wachstum des Marktes beitragen. Wir beginnen mit 2 Ladepunkten für unsere baltischen Ladestationen. Unsere Infrastruktur unterstürzt aber bis zu 6 Ladepunkten pro Station wenn die Nachfrage steigen sollte,“ kommentierte Jan Haugen Ihle, Leiter der IONITY Northern Europe.

Ihle sagte nicht, wieviel IONITY in den Bau der 6 baltischen Ladestationen investieren wird. Das Preismodell von IONITY folgt das Prinzip 8 EUR/Stunde.

QUELLE: SWISS-BALTIC CHAMBER OF COMMERCE SBCC