Schweizer Investment fond kauft einen litauischen Windpark

Windmills.

Die schweizerische Quaero Capital erwarb 100% Beteiligung an der litauischen Firma Veju Spektras, die im Bezirk Silute einen Windpark betreibt. Es handelt sich um die erste Investition des Schweizer Fonds im Baltikum. Der Chef der Quaero European Infrastructure Fund und geschäftsführender Partner der Auaero Capital Sebastien Bourget sagte, dass die Firma nach Expansionsmöglichkeiten in den baltischen Ländern suche, in den Bereichen der Energie, erneuerbare Energien, soziale Infrastruktur, Telekommunikation und Transport. Die Veju Spektras verdiente im letzten Jahr bei einem Umsatz von 3,212 Mio. EUR einen Verlust von 104 100 EUR. Ein Jahr davor, 2017 verdiente die Firma einen Gewinn von 292 300 EUR. Der 2012 in Betrieb genommene Windpark in Silute generiert mit 10 Enercon Turbinen eine Kapazität von 21,5MW. Im letzten Jahr produzierte der Windfarm 39 962 Mio. kWh Elektroenergie.

Quelle: SWISS-BALTIC CHAMBER OF COMMERCE SBCC